Kontaktgrill Test 2016 » 6 Modelle im Vergleich


Kontaktgrill im Test

Bereits beim Gedanken an die warme Jahreszeit steigt den Liebhabern von frisch Gegrilltem der verführerische Duft dieser Köstlichkeiten in die Nase.

Was aber, wenn das Wetter nicht mitspielt oder wenn es keine Möglichkeiten gibt, die traditionelle Holzkohle zu benutzen? Dann bieten Kontaktgrills eine willkommene Alternative. Würstchen, Steaks & Co. lassen sich damit sehr gut zubereiten und im Kreis von Familie und Freunden genießen. Ob an der frischen Luft oder in der Wohnung.

Lesen Sie vor dem Kauf unsere Kontaktgrill Testberichte. Wir geben Ihnen damit wertvolle Informationen an die Hand, damit die Schlemmereien auch wirklich gelingen.
Der Testsieger
* * * * *
Tefal GC 3060
Produktname
  • Leistung
    2000 Watt
  • Grillfläche
    2x600 cm²
  • Temp.
    bis 240°C
  • Gewicht
    5 kg
Vorteile:
  • Leistungsstark
  • 3-in-1 Funktion
  • Verarbeitung
Nachteile:
  • Anleitung
  • Auffangschale
119,99 EUR
79,99 EUR
(Inkl. MwSt., inkl. Versand)
Spartipp
* * * * *
Steba FG 70
Produktname
  • Leistung
    1800 Watt
  • Grillfläche
    2x650 cm²
  • Temp.
    bis 185°C
  • Gewicht
    5,4 kg
Vorteile:
  • Preis
  • Arretierung
  • Bedienung
Nachteile:
  • Leistung
89,99 EUR
64,99 EUR
(Inkl. MwSt., Inkl. Versand)
Top Design
* * * * *
BEEM D2000 730
Produktname
  • Leistung
    2000 Watt
  • Grillfläche
    2x650 cm²
  • Temp.
    bis 200°C
  • Gewicht
    13 kg
Vorteile:
  • Verarbeitung
  • Arretierung
  • Platten
Nachteile:
  • Temperatur
139,00 EUR
79,99 EUR
(Inkl. MwSt., zzgl. Versand)
Top Leistung
* * * * *
Steba PG 4.4
Produktname
  • Leistung
    2000 Watt
  • Grillfläche
    2x850 cm²
  • Temp.
    bis 230°C
  • Gewicht
    9 kg
Vorteile:
  • Handhabung
  • 3-in-1 Funktion
  • Leistungsstark
Nachteile:
  • Auffangschale
149,99 EUR
94,99 EUR
(Inkl. MwSt., Inkl. Versand)
Profigrill
* * * * *
Gastroback 42514
Produktname
  • Leistung
    2200 Watt
  • Grillfläche
    2x750 cm²
  • Temp.
    bis 255°C
  • Gewicht
    7 kg
Vorteile:
  • Leistungsstark
  • Verarbeitung
Nachteile:
  • Reinigung
139,99 EUR
143,50 EUR
(Inkl. MwSt., zzgl. Versand)
Gastrobereich
* * * * *
Bartscher A150674
Produktname
  • Leistung
    2200 Watt
  • Grillfläche
    770 cm²
  • Temp.
    bis 300°C
  • Gewicht
    19 kg
Vorteile:
  • Temperatur
  • Sehr stabil
Nachteile:
  • Nicht aufklappbar
  • Preis

220,45 EUR
(Inkl. MwSt., zzgl. Versand)

Die Vorteile des Kontaktgrills


Kontaktgrill Test

Längst nicht jeder verfügt über einen Garten oder zumindest einen Balkon, wo sich nach Herzenslust Grillkohle verheizen lässt.

Oder die Hausordnung verbietet das herrliche sommerliche Vergnügen, da das Hantieren mit Feuer gefährlich ist und sich die Nachbarn durch den Rauch belästigt fühlen könnten. Beide Aspekte entfallen beim Kontaktgrill: Es entsteht kein Rauch oder Qualm. Aber der köstliche Duft des Grillguts ist dennoch zu vernehmen.

Darüber hinaus sind Kontaktgrills witterungsunabhängig. Selbst im Inneren der Wohnung muss niemand auf das Vergnügen verzichten. Warum also nicht mal mitten im Winter Köstlichkeiten grillen?

Die gesundheitlichen Aspekte sollten Sie zudem auch nicht außer Acht lassen:

Ärzte warnen vermehrt vor den Risiken, die das Grillen über Holzkohle in sich birgt. Dies gilt insbesondere, wenn Fett in die Glut tropft. Zudem lässt sich die Temperatur kaum regeln. Viele haben schon stark Verbranntes gegessen. Und wer selbst bei ausgiebigen Schlemmereien ein wenig auf die Kalorien achten möchte, profitiert ebenfalls von Kontaktgrills. Damit die Nahrungsmittel gelingen, ist nur ganz wenig Fett nötig. Und das tropft in die Auffangschale und bleibt nicht, wie etwa beim Braten in der Pfanne, im Fleisch hängen.

Da bei Kontaktgrills die Hitze von oben und unten gleichzeitig auf das Grillgut einwirkt, wird es deutlich schneller fertig. So lässt sich etwa Hähnchenbrust bereits nach zwei Minuten genießen. Und bei grillgeeignetem Gemüse geht es sogar noch schneller. Die Zeiten sind also vorbei, in denen Gäste mit knurrendem Magen um den traditionellen Grill sitzen und ungeduldig warten!

Und schließlich: Da Kontaktgrills gleichzeitig von oben und unten garen, muss niemand mehr aus sicherer Entfernung heran, um das Grillgut zu wenden.


Die Eigenschaften eines guten Kontaktgrills


Wer noch nie mit Kontaktgrills zu tun hatte, kann dazu neigen, als Einstieg ein besonders günstiges Modell zu kaufen. Davon raten wir aber ganz dringend ab.

In diesem Fall bedeutet es nämlich billig und damit letztlich zu teuer – so paradox das auch klingen mag. Die Verarbeitung lässt fast immer sehr zu wünschen übrig, wodurch Enttäuschungen vorprogrammiert sind. Auch die Sicherheit der minderwertigen Kontaktgrills entspricht oft keineswegs unseren Standards. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber nicht, dass nur die besonders hochpreisigen Geräte ihr Geld wert sind.

Lesen Sie unsere Kontaktgrill Testberichte. Sie werden Ihnen dabei helfen, das Produkt zu wählen, an dem Sie lange Freude haben.

Vom jeweiligen Modell und dem Hersteller abgesehen gibt es indessen einige Punkte, die einen wirklich guten Kontaktgrill ausmachen:

  • Da ist zunächst die Temperatur. Die Heizspiralen sollten so angelegt sein, dass sie beide Platten gleichmäßig erwärmen. Anderenfalls wird ein größeres Fleischstück etwa nicht gleichmäßig gar. Und das Gerät sollte mindestens 2000 Watt stark sein. Eine geringere Heizleistung führt dazu, dass sich die Poren nicht schnell schließen. Das aber ist Grundvoraussetzung für zartes und dabei saftiges Fleisch.

  • So heiß es im Inneren auch werden muss, so kühl sollte das Gerät von außen bleiben. Das gilt für den gesamten Korpus ebenso wie für die Griffe. Bei einer schlechten Isolierung entweicht zu viel Wärme, was dem Grillgut und auch dem Geldbeutel schadet, von möglichen Verbrennungen ganz abgesehen.

  • Sie sollten unbedingt darauf achten, dass sich Ihr elektrischer Küchenhelfer auf mehrere Temperaturstufen einstellen lässt, nur so können die Lebensmittel gut braten. Am besten sind natürlich konkrete Gradzahlen. Damit entfällt das lästige Blättern in der Bedienungsanleitung.

  • Nicht ausschließlich für Menschen, die auf die Kalorienmengen achten, ist eine Antihaftbeschichtung von Bedeutung. Sie ist bei den Kontaktgrills auch deshalb wichtig, weil Sandwiches oder Fisch besonders leicht ankleben. Aus gesundheitlichen Gründen raten wir dazu, von den preisgünstigeren Kunststoffbeschichtungen Abstand zu nehmen und solche aus Keramik zu wählen.

Und schließlich sollten Sie auch die praktischen Aspekte nicht vernachlässigen. Das gilt für die Benutzung wie auch für die anschließende Reinigung:

  • Um das lästige Säubern zu erleichtern, kann man bei vielen Geräten die Heizplatten entnehmen und in die Spülmaschine stellen. Und auch die Auffangschale muss leicht herauszunehmen und natürlich ebenfalls maschinentauglich sein.

  • Ob Sie sich für ein Gerät mit glatten oder geriffelten Platten entscheiden, ist weitgehend Ansichts- und Geschmacksache – im wahrsten Sinn. Beide Varianten haben ihr Für und Wider.

  • Der Plattenabstand jedoch ist essenziell. Viele Grills verfügen an der Verbindung zwischen Ober- und Unterteil lediglich über ein einfaches Scharnier. Damit lässt sich aber der Abstand zwischen beiden nicht variieren. Aber genau das ist wichtig, wenn Sie häufiger auch dicke Stücke grillen möchten. Für empfindlichere Teile sollte ebenfalls ein Abstandshalter vorhanden sein. Den erreichen die Hersteller mit einer ganz bestimmten Mechanik, die beide Teile parallel höhenverstellbar macht und dies dann auch beibehält.


Die Wahl des richtigen Kontaktgrills


Welches Modell Sie nun unter Berücksichtigung der wichtigen Aspekte wählen, hängt von Ihren individuellen Lebensumständen und Bedürfnissen ab.

  • Vielleicht haben Sie oft Gäste, die Sie mit ausgefallenen Köstlichkeiten überraschen möchten. Dann sollten Sie sich für ein besonders großen und unbedingt ganz aufklappbaren Gerät entscheiden. Auch wenn Sie Ihre (größere) Familie besonders gesund ernähren möchten, ist ein solcher Küchenhelfer richtig für Sie. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen den: Steba PG 4.4

  • Für den kleineren Kreis sind die mittelgroßen Kontaktgrills geeignet. Wenn Sie für nicht allzu viele Personen, dafür aber regelmäßig Gegrilltes zubereiten, ist unter anderem der Gastroback 42514 die richtige Wahl.

  • Singles dagegen oder Paare entscheiden sich am ehesten für ein kleines oder allenfalls mittleres Gerät. Es vereint viele Vorteile: So beansprucht es wenig Platz und arbeitet sehr energiesparend. Und dabei haben die vergleichsweise kleinen Platten schnell ihre Betriebstemperatur erreicht.
    Hier kommt etwa der Tefal GC 3060 infrage. Hier ein Video von diesem Modell:


Vielfältig Einsetzbar


Mit den nachfolgenden Hinweisen wollen wir Ihnen zeigen, welche Vielfalt dieses Küchengerät bietet. Als Betreiber des Portals Kontaktgrill-Testberichte.de liegt uns viel daran, Sie bestmöglich mit Informationen zu versorgen. Vermutlich fallen Ihnen noch ganz andere Köstlichkeiten ein, mit denen Sie sich und Ihre Lieben verwöhnen können.

  • Den Klassiker beim Grillen stellen diverse Fleischsorten dar. Das ist auch bei den Kontaktgrills nicht anders. Ihr Vorteil besteht aber darin, dass Sie auch ganz mageres Fleisch verwenden können, das nach wenigen Minuten wunderbar zart und saftig ist. Dennoch müssen Sie auf das geliebte, vielleicht marinierte Nackensteak nicht verzichten. Dagegen sollten Sie möglichst keine Hähnchenkeulen etwa grillen, weil sie wegen ihrer unregelmäßigen Dicke nicht plan aufliegen und somit nicht gleichmäßig garen.

  • Fisch müssen Sie auf Kontaktgrills nicht mehr umständlich in Folie wickeln, um dann eine lange Garzeit abzuwarten. Im Gegenteil: Sie können sich ein pikant gewürztes Filet bereits nach wenigen Augenblicken schmecken lassen.

  • Seit einigen Jahren haben die Grillfreunde auch Gemüse für ihre Zwecke entdeckt – mit riesigem Erfolg. Falls Sie selbst sich bislang noch nicht daran gewagt haben, bieten Kontaktgrills die ideale Gelegenheit.

  • Insgesamt kann ein einziger gut ausgestatteter Kontaktgrill gleich mehrere Küchengeräte ersetzen. Er eignet sich zum Auftauen, Garen, Überbacken, Braten und natürlich zum Grillen. Wenn Sie keinen Toaster besitzen – dieses Gerät bietet besten Ersatz. Eine tiefgekühlte Frikadelle ist nach maximal zwei Minuten verzehrfertig. Die Spiegeleier inklusive knusprigen Bacons machen das Frühstück oder den Snack zum kulinarischen Vergnügen. Selbst Waffeln lassen sich – je nach Modell – schnell zubereiten.

  • Der legendäre Toast Hawaii schmeckt in seiner Urform oder leicht abgewandelt fast noch besser als in den 1950ern, als der findige Fernsehkoch ihn kreierte. Er eignet sich übrigens bestens zur Resteverwertung – probieren Sie es aus!

  • Und wer behauptet, ein Brot gehöre in den Backofen, darf sich von den Kontaktgrills belehren lassen. Zumindest ein Fladenbrot wird in einem aufklappbaren Gerät wunderbar knusprig. Zwischen beiden Seiten klemmen Sie die Backware ein und können sie wenig später knusprig genießen.

Das könnte Sie auch interessieren: